Lassen Sie uns heute nicht über den Elefanten im Raum sprechen. Lassen Sie uns…

… über das Alpaka im Raum sprechen. Über Omari, das Maskottchen des Wissensmagazins higgs, das Ihnen täglich und direkt interessante Fakten bringt…

Direkt ins Gesicht. Ja, auch Alpakas spucken. Das ist seltsam, aber ich versichere Ihnen: Sie wollen das!

Das Alpaka Omari aus der Haltung Lapaka von Monika Klötzli, Winterthur (Bild: Monique Witwer)

Genauso wie Alpakas sind auch Macher und Leser von higgs unglaublich neugierig! Immer wieder fragen sie: Ist das wirklich so? Auch lange Zeit aufgebaute und untermauerte Fehlinformationen reissen sie so ein. Unabhängig, kurzweilig und mit neuesten wissenschaftlichen Fakten gestützt, klärt higgs über aktuelle, relevante Fakten auf.

Zum Beispiel haben Sie kürzlich einen Artikel zum Corona-Virus veröffentlicht, welches online bisher auf eine nie dagewesene Weise aufgebauscht wurde – obwohl die Sterblichkeitsrate möglicherweise sogar unter der der normalen, saisonalen Grippe liegt. Die nötigen Vorsichtsmassnahmen entsprechen auch denen der gewöhnlichen Grippe. Also… vielleicht sollten wir nochmals über das Spucken sprechen, Omari…

Als Paracelsus der Uni Basel eine Schüssel Kot präsentierte‘ lautet der Titel eines Artikels von letzter Woche. Schon diese Überschrift bringt einen zum Schmunzeln. Und damit hört es nicht auf: Der Artikel ist eine geballte Ladung an Unterhaltung und geschichtlich belegbarer Ereignisse. Als ich noch in der Schule war, mochte ausser mir keiner gerne Geschichte. Zu trocken, hiess es… Das passiert higgs nicht!

Medizin, Geschichte, Astronomie, Kultur… higgs und seine Higgster interessieren sich für alles – solange es sich wissenschaftlich begründen lässt. In kurzen, knackigen Beiträgen informiert das Magazin über die wirklich wichtigen Dinge – ob uns die Antwort gefällt oder nicht.

In einem gestern veröffentlichten Beitrag erklären sie zum Beispiel, was klassische Musik mit Botox zu tun hat. Und warum mehr Übung nicht zwingend den Meister macht. Was mich als Bündnerin besonders interessiert hat, war auch, warum mein Blut anders ist, als das der mich umgebenden Flachländer.

Vertuscht wird nichts: higgs liefert Ihnen nicht nur Forschungsdaten, sondern verrät auch, wer für die Forschung bezahlt hat. Schluss mit konzerngesponsorten Pseudoforschungen, um ein Produkt zu vermarkten!

Die Higgster sind liebenswerte Klugscheisser, die dem #bullshit und den Fehlinformationen in allen ihren Facetten den Kampf angesagt haben. Auch ellenlangen Diskussionen unter Artikeln, bei denen eine Reaktion dümmer als die andere ist, haben Sie den Krieg erklärt: Die User können sich verifizieren lassen und der falschen Anonymität im Internet den Rücken kehren. Branding ist in – dass dazu auch gehört, zu seiner Meinung zu stehen, scheint bei vielen noch nicht angekommen zu sein. Die Higgster sind also auch Hipster!

Angst vor kritischen Fragen? Keine Spur! higgs bildet – und vermittelt nicht nur Wissen, sondern fördert auch Meinungen. Sie stellen für den direkten Austausch mit den Forschern eine in der Schweiz bisher einzigartige Plattform zur Verfügung. Die beteiligten Forscher beantworten nicht nur Fragen, sondern geben exklusiv Einblick in ihre Forschung. Zudem sind die Wissenschaftler auch als verifizierte User in den Kommentarspalten tätig oder schreiben direkt selber für das Magazin. So viel Wissen ist alles andere als Lama, Omari!

Mit dem Namen, der eine Anlehnung an das ‚God Particle‘, das elektronisch neutrale Teilchen und seinen Entdecker ist, hat higgs auch grosse Ansprüche an sich selbst. In Zeiten, wo so viel polarisiert wird, stellen sie den Anspruch, neutral zu bleiben, Wissensaustausch im Gravitationsfeld zu ermöglichen und den Dingen auf den Grund zu gehen.

Das Wissensmagazin gibt es seit 2 Jahren, es ist gratis und werbefrei. Das soll auch so bleiben, deshalb wird daran gearbeitet, die Finanzierung nachhaltig sicherzustellen. Das Crowdfunding soll verhindern, das mit dem Magazin dasselbe passiert, wie mit dem berühmten Molekül: Es soll nicht schon nach kurzer Zeit zerfallen. Es ist bereits der Endspurt angelaufen, aber das Projekt soll nicht auf den letzten Metern auflaufen! Wenn die benötigten 111‘111 Franken nicht zusammenkommen, ist es das Ende von etwas Grossartigem… Normalerweise wollen wir immer spannende Kinofilme, spannende Artikel, wie das Wissensmagazin sie veröffentlicht, spannende Unterhaltung eben… Nur hier, bei diesem Crowdfunding-Projekt wollen wir lieber keine Spannung, sondern so schnell wie möglich eine Auflösung haben!

Unterstützen Sie higgs – dann geht Omari demnächst vielleicht auch mit Ihnen spazieren!

Übrigens bringt Omari uns nicht nur Wissen, wir können auch direkt von ihm etwas lernen: Alpakas spucken nur unter ihresgleichen (ausser sie „spucken“ für uns Wissen), unter denen, die wissen, was sie erwartet und postwendend zurückspucken können… Für einen Spaziergang mit Omari brauchen Sie also keinen Regenschirm!

Genauso wie bei Wordwright ist Leidenschaft das Benzin, das die Higgster antreibt. Wordwright unterstützt higgs, weil ich dieselben Werte teile, weil ich ebenso daran arbeite, etwas Einzigartiges aufzubauen. Sie teilen Wissen. Ich teile #begeisterung!

Im Sinne higgscher Transparenz: Wordwright unterstützt higgs ohne Finanzierung!


Zudem… sind wir ehrlich: Alpaka Omari ist einfach cool! Unterstützen Sie das Alpaka!

Link zum Crowdfunding:

https://wemakeit.com/projects/das-schweizer-wissensmagazin?utm_source=Facebook&utm_medium=Package-Post&utm_campaign=das-schweizer-wissensmagazin

Hinterlassen Sie einen Kommentar